Skip to main content

Nachdem die Sportfahrer des PCH bereits Anfang des Monats in die neue Saison starten konnten, trafen sich am 20. April die Freunde geselliger Veranstaltungen zur ersten Ausfahrt des Jahres. Das Wetter – ein Traum, die Route ebenso.

Wer am Sonnabend gegen 13 Uhr am großen Parkplatz vorbeifuhr, der an der Timmendorfer Eisporthalle liegt, verlangsamte unweigerlich das Tempo. Das Bild, das sich bot, war auch wirklich schön anzusehen: Ein Porsche neben dem anderen, aufgereiht wie Perlen an der Kette, bereit zur ersten Ausfahrt in diesem Jahr. Dazu viele gut gelaunte Clubmitglieder, denen die Vorfreude deutlich anzumerken war und mittendrin im Trubel die Organisatoren Thomas und Sylvie Martens, die Route, Zeitplan und den Wettergott hervorragend unter Kontrolle hatten.

Pünktlich ging es los, zunächst Richtung Scharbeutz, dann durch kleine Dörfer und kurvige Landstraßen bis zum Plöner Schloss, das sich vor einem strahlend blauen Himmel präsentierte. An dieser ersten Station war genug Zeit, um sich ein wenig die Beine zu vertreten, ein Eis zu essen oder einfach nur den Blick auf den Plöner See zu genießen. Dann ging es weiter, immer dem Roadbook folgend, Richtung Seedorf, wo die Clubfreunde im Café Schafskelte mit selbstgebackenem Kuchen und heißen Getränken erwartet wurden. Bänke und Stühle wurden in die Sonne geschoben und bei all der Plauderei schmeckten Aprikosenstreusel und Co. besonders gut. Der einzige in der Runde mit schlechter Laune war der Hund des Hauses, der in der Garage angebunden war. Ob man ihn von den Clubfreunden oder mehr vom Buffet abhalten wollte, konnte nicht mehr geklärt werden, denn Thomas Martens rief zum Aufbruch.

Die letzte Etappe der Ausfahrt führte wieder durch weite Wiesen und lange Alleen, die leider noch nicht so grün waren, wie es der Jahreszeit angemessen wäre. Doch wir wollen nicht meckern. Als das Schild „Stockelsdorf“ auftauchte, war klar, bald waren wir am Ziel. Direkt an der Lübecker Veranstaltungshalle MUK wiesen Thomas und Sylvie die Fahrzeuge ein und dann – gab es noch eine Stadtführung. In zwei Gruppen geteilt, ging es bei inzwischen tief stehender Sonne durch die Altstadt und die Führerinnen berichteten Interessantes zu Architektur, Geschichte und literarischer Prominenz. Um kurz nach 20 Uhr dann saßen alle zusammen am Tisch, um das Abendessen in den historischen Räumen der Schiffergesellschaft zu genießen und den Tag gemeinsam ausklingen zu lassen. Fazit: eine gelungene Veranstaltung mit toller Organisation und gut gelaunten Mitgliedern und die Erkenntnis, wie schön die Ostseelandschaft ist.

Und vor allem: Vielen Dank an das Ehepaar Martens für diese Ausfahrt.

Das Video zur Tour

Text: Anke Bracht / Fotos: Vitus Harder